SCHLOSS PLOSKOVICE

Ein Juwel unter den Schlössern Nordböhmens ist Ploskovice in der Nähe von Litoměřice. Das Schloss in Ploskovice wurde in den Jahren 1720–1730 erbau

SCHLOSS PLOSKOVICE

Sie wurde von Anna Marie Franz von der Toskana erbaut, der Frau des letzten Nachwuchses der berühmten italienischen Familie Medici. Um den Umbau der Sommerresidenz Ploskovice im Stil des Hochbarocks setzte sich Kilian Ignác Dientzenhofer ein. Anfang des 19. Jahrhunderts wurde das Schloss zum Besitz der Habsburger, als Sommersitz wurde es hauptsächlich von Kaiser Ferdinand V. Gütig, und dann auch Franz Josef I benutzt. Nach der Entstehung der Tschechoslowakei wurde hier der Sommersitz des Außenministeriums errichtet. Edvard Beneš und seine Frau waren hier zu Bezuch. Besichtigung des Schlosses Ploskovice mit einem Spaziergang durch den Garten mit einer künstlichen Barockhöhle und einem Brunnen empfehlen wir jedem Besucher der Region Tschechisches Mittelgebirge.

 

Für die kleinsten Besucher gibt es im Schloss eine Besichtigungsausstellung der Teddybären – Bären im Schloss. Die Ausstellung wurde von der Familie des Herrn Grebler vorbereitet, überwiegend aus ihrer Sammlung. Die Ausstellung ist vom Bärenmuseum im dänischen Skagen inspiriert.

 

Weitere Informationen über das Schloss Ploskovice in der Sektion Zlatá stezka zemí hradů.

Galerie

Karte