PAVILLON VON LAUDON

Der Pavillon wurde über dem ursprünglichen Schultern der Moldau in den Jahren 1792–97 erbaut. Der Autor des Baus ist Matěj Hummel, der von einem Objekt im Prior Park im englischen Bath aus der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts inspiriert wurde.

PAVILLON VON LAUDON

Der Pavillon im klassizistischen Stil wurde zur Erinnerung an den österreichischen General Gideon Ernst von Laudon, der sich mit seinem Heer in der Umgebung aufhielt, erbaut. Auf den ersten Blick beeindrucken große Fenster, geteilt durch Ionische Pfosten und gewölbte Bögen, die Seitenseiten schmücken wiederum zwei Säulenportale mit dreieckigen Schilden.

Karte