NATIONALPARK TSCHECHISCHE SCHWEIZ

Die Böhmische Schweiz wurde im Jahr 2000 zum Nationalpark erklärt und ist damit der jüngste von vier Nationalparks in der Tschechischen Republik.

NATIONALPARK TSCHECHISCHE SCHWEIZ

Kategorie

NATIONALPARK TSCHECHISCHE SCHWEIZ

Der ganze Park liegt in der Aussiger Region und knüpft an den Nationalpark Sächsische Schweiz auf der deutschen Seite der Grenze und an das Landschaftsschutzgebiet Elbesandsteingebirge an. Der Park hat eine Fläche von 79 km2 und der größte Teil des Territoriums ist von Wäldern bedeckt. Schutzgegenstand im Nationalpark sind nicht nur einzigartige Felsenstädte und -gebilden, sondern auch Fauna und Flora.

Zu den attraktivsten Zielen gehören das berühmte Pravčická-Tor, die Schluchten des Flusses Kamenice oder Šaunštejn oder die Mariina Aussicht bei Jetřichovice. Das imaginäre Eingangstor zum Nationalpark Böhmische Schweiz ist die Stadt Hřensko, wo eine große Anzahl von Wanderwegen beginnt, und zwar sowohl für Wanderer als auch für Radfahrer.

Karte